Archiv für Juni, 2010

Wasserleiche oder Liebespuppe?

Die Wasserleiche war in Wirklichkeit eine lebensechte Liebespuppe.

Letzte Woche haben wir in den Nachrichten der Augsburger Allgemeinen einen interessanten Fund gemacht. Es wurde berichtet, dass Passanten im Amperkanal in Bergkirchen-Günding (Ortsteil von Dachau) eine leblose Person entdeckten. Das „Objekt“ war schnell geborgen und es stellte sich heraus: Es war keine Leiche, es war eine Liebespuppe. Lebensgroß und täuschend echt. So wie unsere Silikonpuppen!

Dass unsere Liebespuppen auch mal als Schauspielerinnen in Krimis und anderen Filmen mitmachen, darüber haben wir ja schon berichtet. Aber dass die Liebespuppen jetzt auch noch auf diese Weise von sich Reden machen… Unglaublich. Was hat sie dem „Mörder“ nur angetan, das ihn zu seiner Tat veranlasste. Welches Motiv könnte er gehabt haben? Ein Streit kann doch nicht der Auslöser gewesen sein. Dass sie sich ihm verweigerte, Kopfschmerzen vortäuschte, ist ebenfalls ausgeschlossen. Auch dass sie fremdgegangen ist, schließen wir aus.

Wir werden es wohl nie erfahren.

In dem Bericht wurde die Puppe auch nicht eindeutig beschrieben, wir wissen also nicht, ob es eine Leeloo war, eine Natalie, eine Swan oder eine andere. Wobei wir Sie wahrscheinlich eindeutig hätten identifizieren können. Dass sie am Ende auf dem Wertstoffhof landete, macht uns schon ein wenig traurig. Ist das wirklich die angemessene Ruhestätte für eine Liebespuppe? Gott hab sie selig….
Für alle, die den Bericht nochmal lesen möchten, hier der Link zur Augsburger Allgemeinen

, ,

Keine Kommentare